Zitat

" Eine sehr DJ-freundliche Platte "

(Alex G.)

Letzte Blog Posts

Ein großer Reiz des Livemixings ist für mich, nicht nur einen Nonstop-Soundtrack zu schaffen, sondern auch immer wieder verschieden Musikstile miteinander zu kombinieren.

So kann an einem Abend durchaus Dance, Pop, Achtziger und Rock auf den Plattenteller kommen. Und das dabei mit einem fließenden Übergang zwischen den Stilen. Denn zu starke Abgrenzungen zwischen den einzelnen Stilrunden können für das Publikum nervig sein und vielleicht sogar jemanden abschrecken, der sonst weitergetanzt hätte.

Von daher versuche ich - durchaus auch mal mit ausgefalleneren Versionen - den Leuten Musik abseits des normalen Diskobesuchs zu bieten. Denn so bietet sich dem Publikum immer wieder mal die Möglichkeit, was neues zu entdecken und bei der Party die Abwechslung zu finden, die es sucht

Selbstverständlich kann ich mich beim mixen auch auf eine einzige Musikrichtung konzentrieren. Ob das jetzt für einen Mottoabend ist und man z. B. mal nur Eurodance in den Player wirft oder ob die Hörer mit Techno und Trance auf eine andere Ebene heben will, auch der "monogame" Umgang mit einem Stil innerhalb des DJ-Sets ist mir nicht fremd.

Insgesamt muss es sich aber immer wieder die Waage halten. Denn dann hat nicht nur das Publikum, sondern auch der DJ Spass - und das hört man...